Was passiert in der Tattoo-Heilungsphase in der Haut? - Tattoo Spirit
Connect with us

PFLEGE-TIPPS

Was passiert in der Tattoo-Heilungsphase in der Haut?

Bei Tätowierungen werden Farbdepots in der Dermis (2. Hautschicht) platziert. Bei diesem Vorgang wird die Hautbarriere durchbrochen und die Integrität der ersten beiden Hautschichten (Epidermis + Dermis) verletzt.

Das Immunsystem des Körpers wird folgerichtig Entzündungs- zellen in die Kapillarschicht der Dermis schicken, um über eine lokale Entzündungsreaktion die implantierten Pigmente als quasi Fremdkörper in den Griff zu bekommen.

Damit diese natürliche Entzündungsreaktion in geordneten Bahnen abläuft und es nicht zu einer chronischen Entzündung kommt, ist eine Unterstützung dieser Heilphase der Haut sinnvoll. Panthenol (= Dexpanthenol) kann die Wundheilungsphase in der irritierten Haut unterstützen und wird von der Haut gut aufgenommen.

Panthenol unterstützt die Neubildung von Hautzellen (Reparaturphase) und trägt damit zur Regeneration der Hautintegrität (bis zum Abschluss des remodelings) bei. Sie gibt der Haut auch ein verbessertes Feuchthaltevermögen und trägt damit zur verbesserten Elastizität der kollagenen Schicht in der Dermis bei.

Panthenol-haltige Cremes werden ab dem 4. Tag nach dem Setzen des Tattoos mehrmals täglich dünn auf die Haut aufgetragen.

Panthenol-Creme LAW, 5%, 25 g, PZN: 04020778
Panthenol-Creme LAW, 5%, 100 g, PZN: 06873953

Erhältlich in der Apotheke oder hier Online bestellen: Shop-Apotheke.com – Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Wirkstoff: Dexpanthenol • Anwendungsgebiete: Zur Unterstützung der Heilung bei oberflächlichen leichten Haut- und Schleimhautschädigungen. • Warnhinweise: Enthält Methyl-4-hydroxybenzoat und Propyl-4-hydroxybenzoat. Pharmazeutischer Unternehmer: Abanta Pharma GmbH,
Reichsstraße 78, 58840 Plettenberg

Hinweis zum Bild der Haut: Adobestock #247197625

Advertisement
Advertisement

Connect
X