Connect with us

RATGEBER

Marketingtipps für mehr Umsatz im eigenen Tattoo-Studio

Fotos: Nejron Photo, FXQuadro, shutterstock.com

Vor einiger Zeit haben wir dir ein paar nützliche Ratschläge von erfahrenen Profis mit auf den Weg gegeben, was zu beachten ist, wenn du selbst ein eigenes Tattoo-Studio eröffnen möchtest. Da wir zu diesem Thema sehr viele Zuschriften mit Fragen zu weiteren Hintergründen des spannenden Tattoo-Business erhalten haben, möchten wir uns heute nun in einem neuen Artikel dem Aspekt eines qualifizierten Marketings für Tattoo-Studios widmen.

Am besten funktioniert selbstverständlich auch unter Tätowierern immer noch die Mundpropaganda. Stellst du einen guten Tätowierer ein, der beispielsweise fotorealistisch stechen kann und dabei außerdem stets einen witzigen Spruch auf den Lippen sowie ein Lächeln im Blick hat, kommen deine zufriedenen Kunden gerne wieder.

Außerdem empfehlen sie dein Tattoo-Studio dann auch von ganz alleine weiter, sodass du nur wenig Zeit in die Akquirierung neuer Kunden investieren musst. Eure besten Kunstwerke stellt ihr am besten auf eurer Firmenwebseite dar. Dies ist auch die richtige Stelle, um eure gehobene Ausstattung, die gemütliche Atmosphäre bei euch im Tattoo Shop oder eure ausgeprägten Hygienemaßnahmen in den Fokus zu rücken.

Deine besten Tattoo Artists auf der lokalen Messe

Nach Corona gibt es wieder eine Menge verschiedener Messen, auf welchen du mit deinem Tattoo-Studio einen Stand buchen kannst. Neben den konventionellen Tattoo-Messen, die sich jedes Jahr über einen regen Besucherandrang freuen, kommen dabei auch branchenfremde Messen infrage. So werden auf Erotikmessen häufig auch Tätowierungen gestochen und auch auf der nächsten Motorrad-Messe kommt dein Angebot gut an.

Achte bei deinem Messestand unbedingt auf ausreichend Hygiene, auch wenn du dort keine sterilen Bedingungen wie in deinem Tattoo-Geschäft schaffen kannst. Außerdem kannst du in der regionalen Tagespresse auf deinen anstehenden Messeauftritt aufmerksam machen. Arbeite außerdem mit Flyern, Handzetteln, witzigen Aufklebern und Visitenkarten.

Du kannst auch typische Streuartikel bedrucken lassen, welche die Messebesucher dann mit nach Hause nehmen. Durch das Bedrucken von Stoffbeuteln oder beliebten Sportrucksäcken mit Kordeln sorgst du dafür, dass dein Tattoo-Studio deutlich präsenter ist und ganz ohne weitere Mehrkosten Werbung für dich gemacht wird.

Mit Flyern, Gutscheinen und Visitenkarten auf deinen Tattoo-Shop aufmerksam machen

Auf einer Messe bietest du Tätowierungen selbstverständlich zum Vorzugspreis an. Es geht beim Messebesuch weniger um eine Gewinnmaximierung, sondern vielmehr darum, dass Interessierte auf dein neues Studio aufmerksam gemacht werden. Viele Messebesucher freuen sich schon, wenn die Kosten für Messestand, Drucksachen und andere anfallende Werbekosten durch die Messeeinnahmen gedeckt werden.

Selbstverständlich kannst du deinen Messestand voll und ganz bei der Steuer als Werbungskosten geltend machen. Gutscheine für einen Preisnachlass für die nächste Tätowierung funktionieren aber auch unabhängig von einer Messe. Achte darauf, dass deine bedruckten Visitenkarten dieselben Farben enthalten wie deine Webseite. Dein Logo sollte auf der Visitenkarte ebenso deutlich und klar zu erkennen sein wie auf einem Flyer oder deiner Homepage.

Gestalte dein Firmenlogo also möglichst nicht zu filigran! Möchtest du Visitenkarten, Flyer oder Gutscheine auch nach Ladenschluss noch einmal schnell in Auftrag geben, lohnen sich Online-Druckereien wie diese, wo du zu jeder Tageszeit günstig Visitenkarten drucken lassen kannst. Anders als beim niedergelassenen Copyshop bist du dann nicht an Ladenöffnungszeiten gebunden und erhältst außerdem bei einer Bestellung großer Stückzahlen noch einmal Vergünstigungen im Onlineshop.

Suchmaschinenoptimierung für noch mehr Laufkundschaft in deinem Tattoo-Studio

Damit dein Tattoo-Studio im Internet gut gefunden wird, kannst du einiges dazu beitragen, dein Google Ranking zu beeinflussen. Arbeite mit möglichst vielen Bildern und erklärenden Videos auf deiner Internetseite. Benenne alle visuellen Dateien mit Schlagworten, welche deine Kunden in die Suchmaschine eintippen.

Bei allen Texten auf deiner Firmenseite achtest du am besten auch darauf, dass diese sogenannten Keywords in ausreichender Anzahl in Überschriften, Bildunterschriften sowie im Fließtext vorkommen. Eigene Bilder oder Videos, welche du auf der Internetseite deines Tattoo-Studios verwendest, kannst du auf weitere Portale hochladen.

Dadurch erzeugst du einen Backlink auf deine Homepage. So stuft Google deinen Internetauftritt als besonders relevant ein und stellt dein Angebot in den Ergebnisseiten weiter vorne dar. Für deine Kunden entsteht dadurch der Vorteil, dass du regional viel besser gefunden werden kannst als deine Mitbewerber am gleichen Standort.

Loyale Kunden an dein Tattoo-Studio binden

Es ist wesentlich lukrativ, sich einen Stammkundenkreis aufzubauen, als ständig neue Marketingmaßnahmen für die Kundenakquise einzusetzen. Beim nächsten Straßenfest an deinem Standort kannst du beispielsweise selbst gestaltete Gutscheine verteilen, mit welchen die nächste Tätowierung günstiger wird. Oder veranstalte ein Grillfest für alle deine Kunden, bei dem sie für ein leckeres Steak oder einen duftenden Maiskolben nichts bezahlen müssen. Alle weiteren Speisen sowie sämtliche Getränke kosten etwas.

Sorge für gute Musik und eine ausgelassene Stimmung auf deiner Firmenfeier, damit man sich noch lange an den tollen Tag erinnert. Stelle in jedem Fall eine Möglichkeit bereit, dass deine Kunden zeitnah einen Termin bei dir im Studio vereinbaren können. Dekoriere alles schön mit selbstgedruckten Postern deiner besten Meisterwerke und briefe deine Tattoo Artists vor dem Fest.

Sie sollen selbstverständlich nüchtern bleiben, die Kunden dezent aber zielführend beraten und erhalten eine angemessene Aufwandspauschale, falls du nicht ohnehin das volle Gehalt für dieses Event bezahlen möchtest.

Advertisement
Advertisement

Connect
X