Connect with us

ENTERTAINMENT

Ist das Kunst oder kann das weg? Teil 1 Gustav Klimt

Foto: Anton Ivanov, shutterstock.com

Der österreichische Künstler Gustav Klimt zählt zu den bekanntesten Vertretern des Wiener Jugendstils. Geboren 1862 in Wien, lernte Klimt in seiner Jugend den Beruf des Goldgraveurs. Ab 1876 erhielt er ein Stipendium und studierte bis 1883 an der Wiener Universität für angewandte Kunst.

1908 entstand Klimts berühmtestes Gemälde, Der Kuss. Es ist eines der bedeutenden Werke des Jugendstils. Es gilt zudem als das bekannteste Gemälde des Malers, da es durch Reproduktionen in vielerlei Form weit verbreitet wurde.

Believa – 300×250

Klimt malte das Bild in der ersten Jahreshälfte 1908 und vollendete es 1909, einer Zeit, die als Klimts goldene Phase bezeichnet wird und aus der seine populärsten Arbeiten stammen. Es wurde in der Kunstschau Wien 1908 vom damaligen kaiserlich-königlichen Ministerium für Kultur erworben und an die Galerie Belvedere übergeben, wo es bis heute ausgestellt wird. Diese Phase von Klimts Schaffen, wurde deshalb die „Goldene Periode“ genannt, weil der Künstler in dieser Zeit besonders ausgeprägt von Goldfarben Gebrauch machte.

Die Popularität der Bilder jener Zeit mag mit der Verwendung der Goldbronze zusammenhängen. Diese ruft magische, religiöse Assoziationen ebenso hervor, wie solche von schier materiellem Wert, von Kostbarkeit. Vorbilder sind in der byzantinischen Malerei zu finden, die Klimt bei einer Reise in Ravenna (San Vitale) studierte.

Abanta Panthenol 300×250

Die folgenden Bilder gehören zu Klimts wichtigsten Werken:

Der Kuss (Liebespaar)
Der Kuss gehört zu den bedeutendsten und bekanntesten Werken von Klimt. Es entstand in seiner »goldenen Phase«. Öl auf Leinwand, 180 × 180 cm, Österreichische Galerie , Belvedere, Wien

Judith & Holofernes
Auch Judith 1 genannt, zeigt dieses berühmte Gemälde angeblich Klimts langjährige Geliebte Adele Bloch-Bauer. Öl auf Leinwand, 84 × 42 cm, Österreichische Galerie Belvedere, Wien

Wasser-Schlangen
Auch bekannt unter dem Namen »Freundinnen 1« wurde dieses Bild ebenfalls mit der Relieftechnik Pastiglia erstellt. Mischtechnik mit Goldauflagen auf Pergament, 50 × 20 cm, Österreichische Galerie Belvedere, Wien

Mutter mit Kind
Dieses Bild ist ein Ausschnitt aus dem Werk „Die drei Lebensalter der Frau“, in dessem Zentrum die Mutterschaft steht. Öl auf Leinwand, 66×82 cm, Galleria Nazionale d‘Arte Moderna, Italien

Tattoo- und Piercingbranche kämpft mit Sachverstand und Herzblut ums Überleben

NEWS

Dänische Freehand Dark Art zum Fürchten

Tätowierer

Wir machen hier keine Fehler, nur kleine, glückliche Zufälle!

TATTOO-NEWS

Die kunstvollen Fantasie Welten des Andrey Lukovnikov

Tätowierer

Advertisement
Advertisement

Connect
X