Connect with us

LEXIKON

Frauen-Tattoos

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Frauen-Tattoo, Männer-Tattoo, Tattoo Frauen, Männer Tattoo, Geschlechter-Tattoo

Der Unterschied zwischen Frauen-Tattoos und Männer-Tattoos liegt in der Art und Weise, wie sich beide Geschlechter darstellen. Frauen tragen Tattoos in der Regel, um sich oder einen bestimmten Körperteil zu schmücken. Männer tragen Tattoos in erster Linie, um anderen oder sich selbst ihre Lebenseinstellung zu dokumentieren.

Frauen sind bekanntlich modebewusst, und es gibt wohl kaum einen Mann, der auch nur ein zehntel so viele Schuhe, Pullis oder Hosen hat wie eine Frau. Die Zahl der Frauen Accessoires ist entsprechend noch größer. Ohrringe, Halsketten, Armbänder, Uhren, Fußkettchen usw. werden täglich gewechselt und farblich den 81 Paar Schuhen und 79 Pullis angepasst. Ebenso wählerisch, wie eine Frau beim Einkauf eines neuen Kleidungstückes ist, ist sie auch bei der Wahl eines Tattoo-Motives. Es darf nicht zu groß und nicht zu klein sein. Es darf keine bösen Gedanken verursachen und es darf nicht beim Sex ablenken – eher anregen. Es sollte allen Mitmenschen gefallen – denn die Frau möchte mit dem neuen Tattoo noch schöner aussehen – wie mit einer neuen Kette. Aber hier taucht ein kleines Problem auf, denn eine Kette kann man schnell wechseln – ein Tattoo nicht. Und darum sucht eine Frau sehr lange nach einem geeigneten Motiv, schaut sich Tattoo-Vorlagen an, vergleicht, wägt ab und schaut noch einmal.
Dass Frauen ein Tattoo-Motiv aussuchen, dass sie und ihren Körper schmückt, erkennt man an der Wahl der Körperstellen, an denen das Tattoo gestochen wird und an der Art der Motive selbst.

Körperstellen, an denen Frauen-Tattoos gestochen werden:

Zu den bevorzugten Körperstellen gehören die Hüften, der untere Rücken, der Fußknöchel, der Fußrücken, die Schultern und die Beine, vor allem die Oberschenkel. Sehr modern ist inzwischen ein winziges Tattoo hinter einem Ohr, zum Beispiel eine Krone oder ein Diamant. Eine immer häufiger auftauchende Variante sind kleine Schleifen an der Rückseite der Oberschenkel oder die sogenannten Strapsbänder mit Schleife ebenfalls im oberen Bereich des Oberschenkels.

Motive, die sich Frauen aussuchen:

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Frauen-Motive sind nicht so maskulin wie die männlichen, sonder eher zierlich und sinnlich. Sie sind ästhetisch und diskret. Es sind in der Regel auch keine Motive mit extemen Bedeutungen, sondern eher Tattoo-Motive ohne großartigen Hintergrund. Sie sollen einfach schön aussehen und die entsprechende Körperstelle verschönern. Die beliebtesten Frauen-Motive sind Blumen, gefolgt von Schmetterlingen, Herzen und Fantasy Tattoos, wie Engel, Elfen oder Einhörner. Danach kommen kleine, zierliche Tribal-Motive, insbesondere für die Knöchel oder den Fußrücken. Auch Sterne und possierliche Tiere, wie Kätzchen oder Delphine sind sehr gefragt. Religiöse Motive gehören ebenso zu Frauen Tätowierungen, vor allem Ketten mit einem Kreuz-Anhänger.
Manchmal sind auch nur ganz winzige Tattoos, wie das bereits unter Körperstellen erwähnte Motiv hinter dem Ohr. Für solche Mini-Tätowierungen werden auch kleine Symbole ausgesucht, wie beispielsweise ein kleiner Notenschlüsse, das Symbol einer Krone oder der Wert einer Spielkarte, wie Pik oder Kreuz.

Up Next:

Freehand

Don't Miss:

Frank Frazetta

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen