Connect with us

LEXIKON

Jack Mosher

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Jack Mosher – Aka Horimouja – Japanische Tattoos – Japanese – Jack Mosher, mit den Künstlernamen Aka Horimouja, ist selbst Tätowierer, sowie Zeichner und Verfasser verschiedener Vorlagenbücher mit japanischen Tattoo-Motiven für professionelle Tätowierer.

Der Tätowierer Jack Mosher ist ein bekannter Tattoo Vorlagen-Zeichner für japanische Tätowierungen. Seine derzeit sieben Vorlagenbücher erscheinen als Ringbücher mit Softcover im Format 32,5 cm x 28 cm und umfassen zwischen 51 bis 100 Seiten. Sie werden nur an professionelle Tätowierer verkauft. Darum ist zumindest bei einer ersten Bestellung die Vorlage eines Gewerbescheines erforderlich. Da durch diesen Umstand keine Massen, sondern nur eng begrenzte Stückzahlen verkauft werden, sind die Bücher entsprechend teuer. Je nach Seitenzahl kosten sie zwischen 79,00 Euro und 106,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer.

Die Inhalte der Bücher beziehen sich stets auf japanische Tattoo-Motive, wie beispielsweise Koi, Lotos Blüte, Drache usw.

Alle Ausgaben sind im Buch-Shop des Tattoo-Spirit erhältlich, und zwar in der Kategorie Profibücher . Inzwischen hat er sieben Bücher veröffentlicht.

Die bekanntesten Bücher von Jack-Mosher sind:

1. 50 Koi (Koi-Motive, Wasserszenen usw.) – 51 Seiten – 79,50 Euro
2. 100 Japanese Tattoo-Desings I – 100 Seiten – 106,00 Euro
3. 100 Japanese Tattoo-Designs II – 100 Seiten – 106,00 Euro
4. Tigers, Hawks, Snakes – ca. 50 Seiten – 79,00 Euro
5. Hannya (Masken) – 50 Seiten – 79,00 Euro
6. 100 Dragons (Drachen) – 100 Seiten – 106,00 Euro
7. Tibetan Skulls (Schädel) – 50 Seiten – 79,00 Euro

Alle Bücher kann man über den Buch-Shop von Tattoo-Spirit bestellen. Man findet sie unter der Rubrik Profi-Bücher.

Jack Mosher wurde in Florida geboren.

Aufgewachsen ist er jedoch in Saginaw in Michigan. Sein Vater lehrte an der Universität Karate und Judo. So war es kein Wunder, dass eine seiner beiden Leidenschaften, die Kampfkunst, schon in frühem Alter geweckt wurde. Seine zweite Leidenschaft war das Zeichnen. Von einem Freund seines Vater erhielt er irgendwann ein Buch von Frank Frazzetta. Daraus entstand eine Inspiration, die sein weiteres Leben stark prägte.
Sein erstes Tattoo ließ er sich von einem Freud stechen, während er noch im Militädienst war. Das Tattoo sah ausgesprochen schlimm aus. Von da an ließ sich Jack Mosher regelmäßig tätowieren und inzwischen hat sein Körper kaum noch eine untätowierte Stelle.

Über seinen Stil sagt er, dass er sozusagen ein Bindeglied zwischen der alten, traditionellen japanischen Tätowierung und der neuzeitlichen westlichen Tätowierung des Asia-Stils ist. In unseren Regionen versteht man die asiatischen Tätowierungen und ihre Bedeutungen und Hintergründe nicht sonderlich. Darum hat Jack den Asia-Motiven einen westlich orientierten Ausdruck beigemischt, der ein wenig an den geradlinigen Stil von Comic-Motiven erinnert. Damit hat Jack-Mosher erreicht, dass sich die japanischen Motive in das Motiv-Verständnis der westlichen Welt einordnen und sich größter Beliebtheit erfreuen.

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Up Next:

Jungfrau

Don't Miss:

Irezumi

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen