Connect with us

LEXIKON

Nachstechen

Zurück zur Tattoo-Lexikon-Übersicht

Nachstechen, Korrekturen, Ausbesserung, Ausbleichung, Abheilung

Das Nachstechen einer Tätowierung ist sinnvoll, wenn nach Abheilung kleine Fehler sichtbar werden oder das Tattoo durch äußere Einwirkung beschädigt wurde.

Es kann immer einmal vorkommen, dass nach der Abheilung der Tätowierung ein kleiner Fehler sichtbar wird, sei es durch eine Hautstörung, durch Auftragsschwankungen oder durch eine kleine Verletzung. Um den Fehler zu beheben kann man eine neue Sitzung vereinbaren, damit die konkrete Stelle überarbeitet oder ausgebessert wird. Dabei kommt es nicht auf das Motiv oder die Stilrichtung an, ganz gleich ob es Old School, Realistik oder Geometrik ist. Es handelt sich nicht um etwas Neues, sondern um eine Verbesserung des Ist-Zustandes. Bei Ausbesserungen eines Fehlers wird ein korrekter Tätowierer nichts berechnen. Anders ist es jedoch, wenn ein Tattoo nach mehreren Jahren verblasst ist, weil der Tätowierte sich zum Beispiel zu lange ungeschützt in der Sonne bewegt hat. Dann ist das nicht die Schuld des Tätowierers, und er kann für seine Arbeit eine angemessene Vergütung verlangen.

Zurück zur Tattoo-Lexikon-Übersicht

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen