Connect with us

LEXIKON

Sugar-Skull

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Sugar-Skull Tattoo, Sugar Skull Tätowierung, Mexikcan Styles. Sugar Skulls, meist Totenschädel aus Zucker, Marzipan oder Schokolade sind Naschwerk und Dekoration für die lateinamerikanischen Feierlichkeit „Dias de los Muertos“ zu Ehren der Verstorbenen. Daher auch die Darstellung der Totenköpfe.

Allgemeines über Sugar Skulls

Sugar Skulls sind Süßigkeiten, die in Lateinamerika für die Feierlichkeit Dias de los Muertos aus Zucker, Marzipan oder Schokolade hergestellt werden. Sie werden auch Calavera de dulce genannt. Die Festlichkeit Dias de los Muertos ähnelt unserem Allerheiligen. Da die Menschen in Lateinamerika davon ausgehen, dass ihre Verstorbenen an diesem Ehrentag unter ihnen sind, werden die Sugar Skulls, auch Calvera de dulce genannt, als Totenschädel oder Skelett dargestellt.

Mexican-Style und Tätowierungen

Aus der Tradition der Sugar Skulls hat sich im Bereich der Tätowierungen der Mexican-Styles entwickelt. Er stellt männliche und weibliche Köpfe in verzierter Form dar, wobei das weibliche Gesicht sehr oft mit Haut bedeckt ist und lediglich eine Totenkopf-ähnliche Bemalung aufweist. Der männliche Kopf hingegen wird als reiner Totenschädel mit Verzierungen darstellt. Der Mexican Styles ist der Oberbegriff für die beiden Untergruppen
a) La-Catrina – diesbezüglich sind die geschminkten Frauen-Gesichter gemeint, die meistens als angedeuteter Totenschädel dargestellt werden. Die Verzierungen sind zum Teil Blumen-ähnlich, aber auch wie kleine Ranken oder bizarres Blattwerk dargestellt. Über den Lippen liegen meist senkrechte Linien, die den Eindruck erwecken, als seinen sie Lippen mit dünnem Garn zugenäht.

b) Sugar-Skull zu deutsch Zuckerschädel. Die Darstellung ist ähnlich wie bei der Darstellung einer La Catrina, jedoch handelt es sich hier nicht um ein Gesicht mit Haut, sondern um einen reinen Knochen-Totenschädel, in der Regel männlicher Natur, mit Schneuz und Sombrero.

Als Tätowierung werden die Motive der Sugar Skulls jedoch teilweise etwas erweitert, denn als Tattoo findet man nicht nur weibliche und männliche Totenschädel, sondern komplette Personen, natürlich als Skelett. Dabei bleiben die weiblichen Darstellungen in der Regel meistens die Frauengesichter in ganz normaler Darstellung, wie eine lebende Frau, jedoch mit der Bemalung, die das Gesicht wie ein Totenschädel aussehen lässt. Bei den Männern ist es ein Totenschädel mit Bart und mexikanischem Hut.

Es gibt Vorlagenbücher, die sich komplett auf diese Sugar-Skulls spezialisiert haben. Sie heißen unter anderem Muertas .

Mehr! Weitere Schädel oder Skulls findet man unter dem Suchwort Skull .
Klicke dazu bitte auf Skull 

Zurück zur Lexikon-Übersicht

Up Next:

Superheld

Don't Miss:

Tattoo-Studio

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen