Connect with us

GALERIE

Leckere Hamburger Tattoos für Fast-Food-Fans

Ein weiser Mann sagte einmal: „Burger sind der Grundstein für jedes nahrhafte Frühstück.“ Ernährungsberater werden da jetzt nicht unbedingt zustimmen, doch die Anziehungskräfte, die Ham- und Cheeseburger auf viele von uns ausüben, haben schon beinahe magische Ausmaße.

Burger sind aus unserem Fast-Food Speiseplan im Grunde nicht mehr wegzudenken. Hinzu kommt, dass die historische Entwicklung und Entstehung der Burger viel weiter zurückreicht, als man vielleicht annehmen könnte. Die Geschichte der Burger beschreibt Wikipedia nämlich wie folgt: Das erste „burgerähnliche“ Gericht entstammt der chinesischen Küche und wird Roujiamo (auch Rougamo) genannt. Es wurde während der Qin-Dynastie (etwa vor 2200 Jahren) in Shaanxi erfunden und ist noch heute ein beliebtes Street Food.

Den ersten Hamburger servierte wahrscheinlich 1900 als „steak sandwich“ der „Louis‘ Lunch“ des deutschen Einwanderers Louis (Ludwig) Lassen in New Haven.[9] Er bestand aus Rinderhackfleisch (englisch ground beef), das von zwei Toastbrotscheiben bedeckt war. Die Imbissbude steht auch heute noch im Zentrum von New Haven (261 Crown Street). Dort wird immer noch der Hamburger in seiner ursprünglichen Art – mit Zwiebeln, Tomaten und Käse, jedoch ohne Senf oder Ketchup – serviert. Louis Lassen hat angeblich um 1900 einem eiligen Gast mit diesen Zutaten belegtes, gegrilltes, aus nicht verkauften Steaks selbst hergestelltes Hackfleisch zwischen zwei Toastscheiben serviert. Der Gast war begeistert, und eine neue Form des amerikanischen Sandwichs war, so die Geschichte, geboren.

Nach Beschluss des amerikanischen Bundesstaates Wisconsin soll 1885 erstmals Charlie Negrin, der als Hamburger Charlie bekannt gewesen sein soll, in Seymour (Wisconsin) Hamburger verkauft haben. Der Gouverneur von Oklahoma beschloss demgegenüber 1995, dass Oscar Bilby in Tulsa 1891 erstmals Hamburger verkauft habe. Noch im Jahr 1925 landete der Hamburger bei einer Befragung nach dem Lieblingsessen in New Yorker Restaurants auf Platz 19. Die Eröffnung des ersten McDonald’s-Restaurants am 15. April 1955 mit dem Kerngeschäft Cheeseburger, Pommes frites oder Milkshakes in Des Plaines gilt als kommerzieller Beginn der Fast Food-Idee.

Man sieht – die exakten Ursprünge und die wahre Geburtsstunde des modernen Burgers sind heute vielleicht nicht mehr einwandfrei zu benennen, doch der Popularität dieser ungewöhnliche Speise, hat dies nicht geschadet, im Gegenteil. Burger sind heute so beliebt wie eh und je – sogar als Tattoo.

Quelle: Wikipedia

Tattoo- und Piercingbranche kämpft mit Sachverstand und Herzblut ums Überleben

NEWS

Dänische Freehand Dark Art zum Fürchten

Tätowierer

Wir machen hier keine Fehler, nur kleine, glückliche Zufälle!

TATTOO-NEWS

Die kunstvollen Fantasie Welten des Andrey Lukovnikov

Tätowierer

Advertisement
Advertisement

Connect
X