Connect with us

Tätowierer

Ziemlich großes Realistik-Tennis aus Kuba

Roberto Carlos Sánchez Mesa wurde 1985 in Santiago de Cuba geboren und schon als kleiner Junge lag ihm das Zeichnen einfach im Blut. Noch bis heute ist seine größte Inspirationsquelle seine Erinnerungen aus der Kindheit. Sein atemberaubender Realismus lädt uns zum Träumen ein.

Bereits mit 15 Jahren begann Roberto ein Studium an einer kubanischen Kunstschule. Acht Jahre später schloss er seine Ausbildung der „Bildenden Künste“ ab und widmete sich der Kunst in unterschiedlichsten Formen. Sein allererstes Tattoo stach er mit einer selbstgebauten Maschine auf Freunden und zunächst schien der Gedanke an einer Profi-Laufbahn noch ziemlich abwegig.

Molotow 300×250

Kurze Zeit später zog es ihn nach Venezuela, wo er als Lehrer Zeichnen und Malen unterrichtete. Erst 2014 widmete er sich voll und ganz der Tattookunst. Realistische Motive waren von Anfang an seine Favoriten.

Wie man unschwer erkennen kann, liegen die Hauptschwerpunkte bei den Motiven von Roberto auf der Tierwelt und Fantasy-Arbeiten. Beide führt er nahezu in Perfektion und mit unglaublich viel Liebe zum Detail aus.

Molotow 300×250
Abanta Panthenol 300×250

Roberto ist öfter aus Reisen. Gerade erst hat er einen kurzen Stopp als Gasttätowierer in Deutschland eingelegt. Über seine nächsten Reisen und noch viel mehr Motive könnt ihr euch auf seinem Social Media Kanal informieren: Instagram

Wer hat auch einen an der Waffel?

TATTOO-NEWS

135 der besten Simpson Tattoos

GALERIE

Kostenfalle Cover-Up. Worauf man wirklich achten muss

RATGEBER

Ewige Schönheit gibt es nur im Märchen

Tätowierer

Advertisement
Advertisement

Connect
X