Connect with us

NEWS

Tierquäler tätowiert seinen eigenen Hund

Manche Menschen sind einfach nur grausam und dumm, besonders wenn es um Tiere geht. Natürlich sind Tattoos toll und natürlich kann man sich mit ihnen wundervoll ausdrücken, individualisieren und schmücken. Aber warum um aller Welt muss man ein wehrloses Tier tätowieren?

Ein Mann aus Brasilien hat vor kurzer Zeit seinen Bullterrier tätowiert und auch noch die BIlder davon auf Facebook eingestellt. Schnauze und Ohren sind tätowiert, ja sogar um die Augen wurden dem armen Tier Tattoos gestochen. Im Social Web gab es einen riesigen Shitstorm gegen den Brasilianer und er löschte sowohl die Bilder als auch sein komplettes Facebook-Account.

Jetzt könnte manch einer denken, was denn daran so unglaublich schlimm wäre, denn auch in Europa hätten bis vor Kurzem die ins Hundeohr tätowierten Ident-Nummern niemand für Tierquälerei gehalten, auch die heutigen gestochenen Chips nicht. Der Unterschied ist ganz einfach: Ein Chip oder Ident-Tattoo dient der Sicherheit des Hundes. Das un-verantwortungslose Schmucktattoo beim Hund einfach nur der eigenen Belustigung. Der Hund hat sich das nicht ausgesucht, kann sich nicht dagegen wehren und verspürt einfach nur Schmerz und Angst. Derartige Tattoos sind in Deutschland strickt verboten und gelten als Tierquälerei. Diese kann hierzulande mit einer Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren Gefängnis geahndet werden. In Brasilien gibt es leider keinen so umfangreichen Tierschutz und auch kein Gesetz gegen derartige Hundetattoos – aber hoffentlich bald.

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen