Connect with us

TATTOO-NEWS

Wir machen hier keine Fehler, nur kleine, glückliche Zufälle!

Heute wäre der berühmte Maler und Fernsehmoderator Bob Ross 77 Jahre alt geworden. Bekannt wurde er mit seiner legendären TV-Malerei-Serie, die selbst lange nach seinem Tod (4. Juli 1995) bis heute eine riesengroße Fangemeinde hat.

The Joy of Painting war der von Bob Ross moderierter Fernseh-Malkurs in 403 Teilen (31 Staffeln à 13 Folgen mit je 27 Minuten Sendezeit). Die Sendungen wurden zwischen 1983 und 1994 produziert. Die Folgen, in denen Ross immer auf dieselbe Weise seine Maltechnik präsentiert, haben Namen wie New Day’s Dawn, Waterfall in the Woods oder Quiet Mountain Lake („Sonnenaufgang an einem neuen Tag“, „Wasserfall im Wald“ oder „Ruhiger Bergsee“). Dabei versucht er, mit möglichst ruhiger und sanfter Stimme die Zuschauer zu motivieren, selbst zum Pinsel zu greifen und ihre ganz persönliche Welt, in der alles erlaubt sei und nichts verkehrt sein könne, zu malen.

Zu Beginn jeder Folge begrüßt er seine Zuschauer mit den Worten „Hi, welcome back!“ („Hallo, willkommen zurück!“), ergänzt um „I’m certainly glad you could join us today!“ („Ich bin wirklich froh, dass Du heute bei uns sein kannst.“). In der Kommentierung der Arbeitsvorgänge benutzt er wiederkehrende Satzbausteine, wie etwa „We don’t make mistakes here, just happy little accidents“ („Wir machen hier keine Fehler, nur kleine, glückliche Zufälle.“), wenn z. B. der Pinsel ausrutschte, beim Trockenschütteln eines Pinsels im Blecheimer: „Beat the devil out of it“ („Schlage den Teufel raus“) oder „Everyone needs a friend“ („Jeder braucht einen Freund“), wenn zu einem allein stehenden Baum ein zweiter hinzugemalt wird. Weitere oft verwendete Sätze und Wendungen sind „a happy little cloud that lives right here“ („Eine glückliche kleine Wolke lebt genau hier.“), „a happy little tree“ („ein glücklicher kleiner Baum“) oder „God having a good day making Alaska“ („Gott hatte einen guten Tag, als Er Alaska schuf.“) sowie „what the heck“ („was soll’s“) und „the good old two inch brush“ („der gute, alte zwei-Zoll-Pinsel“); für Kleinobjekte diverser Art (Büsche, Steine und so weiter) besonders gerne „little rascals“ („kleine Schlingeln“). Wenn das Bild fertig gemalt ist, verabschiedet der Moderator die Zuschauer zum Abschluss einer jeden Sendung stets mit dem Satz „From all of us here: I’d like to wish you happy painting and God bless, my friend!“ („Von allen hier: wünsche ich Dir glückliches Malen und Gottes Segen, mein Freund.“).

In allen seinen Sendungen wurden von Bob Ross insgesamt 381 verschiedene Bilder gemalt. Auf 91 Prozent der Bilder ist mindestens ein Baum zu sehen.[5] Ross fertigte von jedem Bild drei Versionen an: Das erste diente als Vorlage für das Bild, welches in der Sendung entstand, und ein detaillierteres drittes wurde anschließend für die Begleitbücher gemalt. (Quelle: Wikipedia)

Schwarzes flüssiges Glück: Kaffee

TATTOO-NEWS

Tattoo, Idee, Blume, Schlange, Edelstein, Weiblich Tattoo, Idee, Blume, Schlange, Edelstein, Weiblich

Female Black & Grey Hip Butt Underboob Tattoos?

Tätowierer

Was sagt eigentlich die Bibel zu deinen Tattoos?

RATGEBER

Bist du eigentlich immer noch farblos?

RATGEBER

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen