Connect with us

TATTOO-NEWS

TV-Star Ingo Kantorek stirbt bei Auto-Unfall

Es ist ein großer Schock für viele Tattoo-Fans: Ingo Kantorek ist tot. Der Schauspieler und Moderator starb zusammen mit seiner Frau in der Nacht zu Freitag bei einem tragischen Unfall auf der Autobahn A8.

Bekannt wurde Kantorek vor allem durch die TV-Sendung Köln 50667. Bei vielen Tattoo-Fans war er bekannt und sehr beliebt, weil er oft und gerne auf Tattoo-Conventions zu Gast war, oder auch als Moderator die Bühnenshows begleitete. Noch vor Kurzem stand er für die RTL2 Show „Tattoo Stories“ vor der Kamera.

Jetzt ist Ingo in der Nacht auf Freitag bei einem Autounfall verstorben. Ingo selbst saß auf dem Beifahrersitz seines Geländewagens. Gesteuert wurde das Fahrzeug von seiner Frau Susana. Diese habe laut vorläufigem Polizeibericht wahrscheinlich beim Einbiegen auf einen Parkplatz die Kontrolle über das Fahrzeug verloren und war nahezu ungebremst in einen parkenden Lastwagen gerast. Der Schauspieler erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Seine Frau Susana verstarb kurze Zeit später im Krankenhaus.

Fotos: @ingo_kantorek IG

Ingo und Susana waren gerade auf dem Rückweg aus dem Italien-Urlaub, als der Unfall geschah. Die beiden hinterlassen Susanas Sohn Denis, für den Ingo wie ein zweiter Vater wahr. Viele Tätowierer, Suppier und Veranstalter waren fassungslos, als sie von dem Unfall hörten, denn Susana und Ingo waren in der Tattoo-Szene bei allen unglaublich beliebt.

16.08.2019 – 18:41 Uhr – Sobald wir neue Informationen erhalten, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Felix Wesseler, Sprecher der „Köln 50667“-Produktionsfirma Filmpool: Wir sind geschockt und voller Anteilnahme für die Angehörigen. Wir können es selbst noch gar nicht fassen.“ Auch der TV-Sender RTL2 reagierte bereits auf die tragische Nachricht. Auf der Sender-Webseite heißt es:: „Wir sind bestürzt und fassungslos. Mit tiefer Betroffenheit haben wir heute von dem tödlichen Unfall unseres Kollegen Ingo Kantorek und seiner Frau Susana erfahren. Der plötzliche Tod der beiden hat bei uns allen tiefe Trauer ausgelöst. Ingo war vom ersten Tag an eine der tragenden Figuren von „Köln 50667“.

Kurz vor dem Unfall machten Susana und Ingo an einer Raststätte halt, um sich für die weitere Fahrt zu stärken. Wenige Kilometer danach passierte der tragische Unfall – Video: @ingo_kantorek IG

Nur wenige Stunden vor dem tragischen Unfall postete Ingo noch mehrere Videos in seinem Instagram Account. Er plauderte über Urlaubs-Souvenirs, die Rückreise und über Sinn und Unsinn von Rastplatz-Hunger-EInkäufen. Ingo wirkte bester Laune, er lachte und schien sehr glücklich. Das war die letzte Nachricht von Ingo an seine Fans – keine zwei Stunden später war er tot. Der Unfall passierte gegen 1.45 Uhr auf dem Autobahn-Parkplatz Sommerhofen an der A8 bei Sindelfingen

16.08.2019 – 21:23 Uhr – Sobald wir neue Informationen erhalten, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Die Polizei konnte am Unfallort keine Bremsspuren von Susanas und Ingos Wagen finden. Fotos zeigen den Tacho des Autos, der nach dem Crash bei 110 km/h stehen geblieben ist. Die Frage, ob das Fahrzeug mit zu hoher Geschwindigkeit auf den Rastplatz gefahren ist, konnte bislang nicht beantwortet werden, doch die Bilder des Unfallfahrzeugs deuten zumindest darauf hin. Durch die große Wucht des Aufpralls wurde die komplette Sicherheitszelle des Mercedes Geländewagens fast vollständig zerstört. Unfallgutachter haben die Arbeit aufgenommen und hoffen die genaue Ursache für den tödlichen Unfall klären zu können.

Feuerwehrleute berichteten gegenüber den Pressevertretern, das Ingo beim Eintreffen von Ersthelfern bereits tot war. Zwar gelang es den schnell herbeigeeilten Rettungskräfte Susana noch aus dem Fahrzeug zu befreien und ins Krankenhaus zu bringen, doch auch für sie konnten die Retter im Grunde nichts mehr tun.

17.08.2019 – 01:09 Uhr – Sobald wir neue Informationen erhalten, wird dieser Beitrag aktualisiert.

Seine Film-Kollegen und Freunde reagierten absolut geschockt vom plötzlichen Tod ihrer Freunde Susana und Ingo. Im Netz nehmen viele von ihnen mit bewegenden Worten Abschied. So schreibt zum Beispiel Pia Tillmann, die über Jahre gemeinsam mit Ingo vor der Kamera stand. „Es gibt einfach keine Worte… Es sind 1.000 Dinge die einem durch den Kopf gehen und doch kann man keinen klaren Gedanken fassen.Wir haben über eine lange Zeit sehr eng zusammen arbeiten dürfen, du hast mich an meine Grenzen gebracht und gleichzeitig durfte ich daran wachsen. Du hattest ein riesiges Herz, hast dich stark gemacht für alles was Dir wichtig war und vor allem hast du die Liebe deines Lebens hoch gehalten wie eine Königin. Es wird unfassbar bleiben! Ihr hinterlasst eine riesige Lücke.“

Mittlerweile diskutieren viele Fans im Internet, ob das Unglück hätte verhindert werden können, wenn der LKW-Auflieger mit einem sogenannten Unterfahrschutz ausgestattet gewesen wäre. Auf den Bildern, die im Netz veröffentlicht wurden ist zu sehen, das der LKW leider nicht mit einem solchen Schutz ausgerüstet war. Andere Online-User bezweifeln jedoch, dass ein solcher Schutz den Tod von Ingo und Susana hätte verhindert können. Sie geben dabei an, dass bei einer derart massiven Zerstörung des Autos, wie man es auf den Bildern sah, die Geschwindigkeit doch sehr hoch gewesen sein muss und bei einem Unfall mit Geschwindigkeiten von über 100 km/h die Überlebenschancen in der Regel nur sehr gering sind. Fernab von Spekulationen haben Sachverständige der Polizei und Gutachter der DEKRA bereits begonnen den Unfallhergang genau zu rekonstruieren. Sobald es hierzu nähere Erkenntnisse gibt, werden wir für euch darüber berichten.

Engel Tattoos in der Galerie der Woche

GALERIE

Andy Black – Über lustige und seltsame Tattoos

TATTOO-NEWS

Und manchmal hat die Konkurrenz einfach recht

TATTOO-NEWS

Black & Grey BDSM Horror Hentai Porno Tattoos

TATTOO-NEWS

Advertisement
Advertisement

Connect
X

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen